BETTWANZEN

BETTWANZEN

Bettwanzen

Wer morgens mit rötlichen Hautflecken auf den Armen, Beinen oder im Gesicht aufwacht, denkt meist zunächst an Mückenstiche oder Flohbisse. Es könnten aber auch Bettwanzen gewesen sein: Die kleinen Parasiten ernähren sich nachts von menschlichem Blut. Tagsüber verstecken sie sich.

Sind Bettwanzen einmal in der Wohnung, ist es aufwendig und langwierig, sie wieder loszuwerden. Fachleute für Schädlingsbekämpfung helfen dabei. Mit mangelnder Hygiene haben Bettwanzen nichts zu tun. Auch Krankheiten übertragen sie nicht.

Bettwanzen sind kleine, rötlich-braune Insekten. Mit ihrem ovalen, flachen Körper und den sechs Beinen ähneln sie einem Käfer. Wenn sie die Möglichkeit haben, beißen sie etwa alle 3 bis 5 Tage, um sich eine Blutmahlzeit zu holen. Bettwanzen sind Überlebenskünstler: Sie können bis zu einem Jahr ohne Nahrung auskommen.

SCHNELLE HILFE BEI BETWANZENBEFALL